Deutsch-polnisches Teamtraining

Die Arbeitsorganisation unterliegt einem ständigen Wandel, dem gesellschaftliche und wirtschaftliche Änderungen und Einflüsse zu Grunde liegen. Dieser Wandel wirkt sich natürlich auch auf die Anforderungen an Mitarbeiter und Abteilungen aus. Die Forderung nach Handlungsflexibilität und Handlungsspontaneität benötigt neue Formen der Zusammenarbeit. Ein Begriff der immer wieder laut wird ist die „Teamarbeit.“ Teamarbeit wird als fachübergreifende Zusammenarbeit immer bedeutender – quer über Hierarchien, Branchen und auch Ländergrenzen. Grade in den multikulturell zusammen-gesetzten Teams kommt es häufiger zu kulturell bedingten Schwierigkeiten und Problemen. Neben den Kommunikationsschwierigkeiten und sprachlichen Barrieren werden als wichtige Ursache für Konflikte vor allem ein unterschiedliches kulturelles Verständnis für allgemeine Sachverhalte und mangelnde Sensibilität gegenüber anderen Kulturen gesehen.


Vielfalt und Verschiedenartigkeit der Mitarbeiter im Team sollte nicht als Hindernis, sondern als individuelles und kollektives Potential betrachtet werden, das es zu erkennen und nutzen gilt.


zespoły wielokulturowe


ZIELSETZUNG

Das Seminar gibt Aufschluss über die Grundlagen und Methoden der Teamarbeit. Neben dem Aufbau und der Führung erfolgreicher Teams enthält das Modul zahlreiche praktische Übungen und Checklisten einschl. eines Typologietests zur Bestimmung des jeweiligen Team-Typen bis hin zu Konfliktlösungsstrategien für die Gruppe. Dabei soll der Vielfalt und Verschiedenartigkeit der Mitarbeiter im Team nicht als Hindernis angesehen werden, sondern als ein individuelles und kollektives Potential, welches es zu erkennen und hervorzuheben gilt. Folgende Themen werden in dem Seminar behandelt: Teambildung und Teamentwicklung, Kommunikation; Kreativitäts- und Entscheidungstechniken, sowie Organisation der Teamarbeit in den multikulturell zusammen- gesetzten Team.


PROGRAMM

Einführung. Was ist ein Team? Die Vor- und Nachteile der internationalen Teamarbeit.

Zielsetzung für Teams. Auch ein gutes Team kann nur mit konkreten und ausformulierten Zielen Erfolge verzeichnen. Nur wenn jeder im Team das Ziel kennt und gleichermaßen erreichen will, kommt eine gute Teamarbeit zustande.

Teambildung und die Teamentwicklung. Entscheidend für die Zusammenstellung des Teams sind folgende Kriterien: Fachkompetenz, Persönlichkeitsprofil, Teamfähigkeit und nicht die Nation- oder Kulturzugehörigkeit.

Die richtige Kommunikation für Teams. Wenn Teams gemeinsam ein Problem erarbeiten, geschieht dies in den meisten Fällen durch Kommunikation untereinander. Diese Kommunikation kann verbal oder nonverbal stattfinden und beide sollen berücksichtigt werden.

Kreativitäts- und Entscheidungstechniken für Teams. Die Grundregeln der Mind-Mapping-Methode, Brainstorming, Hüte de Bono und Disney Strategy.

Konfliktlösungen für Teams. In der Berufswelt gehören Konflikte zum Alltag. Die meisten davon lassen sich schwer vermeiden, da Menschen mit unterschiedlichen Interessen, Zielen, Ansichten, Gewohnheiten, Gefühlen und Wahrnehmungen aufeinander treffen. Bei Mitarbeitern aus verschiedenen soziokulturellen Umfeldern ist dabei mit zusätzlichem Konfliktpotenzial zu rechnen. Bei der Analyse und der Bearbeitung interkultureller Konflikte gilt es daher zunächst, interkulturelle Hintergründe zu erkennen und getrennt von den anderen Ebenen zu betrachten und ggf. zu bearbeiten. Wir widmen uns dem komplexen Feld der Konfliktbearbeitung unter Berücksichtigung soziokultureller „Andersartigkeit“ und unterschiedlicher Denk- und Handlungsweisen bei Deutschen und Polen.