18/07/2017

Projekte

Online Webinars

Im Jahr 2017 führten wir gemeinsam mit dem Institut for Global Integral Competence IfGIC eine Webinar-Reihe durch, die wertvolle Bildungsinformationen zu zeitnahen, interdisziplinären Themen rund um die kosmopolitische Kommunikation bietet. Ein wichtiges Merkmal unserer Webinare ist es, Informationen zu geben, zu empfangen und zu diskutieren und Visionen der transkulturellen Gerechtigkeit, des Friedens und der Geselligkeit mit einem ethischen Engagement für Differenz und Veränderlichkeit zu kombinieren. Unsere Webinarkurse bestehen aus monatlichen Lernsequenzen. Jede Lernsequenz besteht aus dem Input aus unseren Fachgebieten und interaktiven Diskussionen und Lernübungen…weiterlesen.

 


Train the Integral Trainer is online!

In 2017 haben wir unseren Train-the-Integral-Trainer TIT ™ umgestaltet, um das Lernen für alle Teilnehmenden zu personalisieren und sie zum transformativen Lernprozessen einzuladen. Unsere Videos, Präsentationen und sonstiges Material von unserem internationalen Trainer-Pool wurde nun unseren Teilnehmenden online bereit gestellt. Unser Online Programm ist einfach eingerichtet, spart Zeit und steht den Pädagogen, Fortbildenden und Trainern der ganzen Welt zur Verfügung. Im Fokus unseres Train-the-Integral-Trainer steht die Erforschung des menschlichen Bewusstseins und seiner individuellen und kollektiven Potentiale. Eine wesentliche Frage lautet, ob es angesichts der (in der Geschichte der Menschheit in einmaliger Weise) zur Verfügung stehenden Erkenntnisse aus verschiedenen Wissenschaften und kulturellen Traditionen mit unserer Generation gelingt, diese miteinander ins Gespräch zu bringen und in einer integrativen Vision zu vereinen… weiterlesen


EU Project Erasmus mit Partnern aus Italien und Türkei

Zusammen mit dem Institute for Global Integral Competence sind wir wieder Partner bei dem Erasmus + Projekt: Teaching English Motivatedly for Adult Students. Dieses Projekt hat zum Ziel den Englischlehrenden neue Lernmethoden in die Hand zu geben und die Möglichkeit Gleichgesinnte in anderen Ländern zu treffen. Die Vertreter einiger Institutionen verschiedener Ländern Europas, die im Bereich des Sprachunterrichtens arbeiten, Lernen dabei ihr Unterrichten besser zu gestalten. In diesem Projekt beteiligt sind Partner aus Italien, Sporteln Alp und der Türkei, Aydin Egitim,Kultur Sanat Dernegi….weiterlesen


Interkulturelle Führungstraining in Paeroa, Neuseeland

In diesem interkulturellen Leadership Training haben die Jugendlichen die Möglichkeit bekommen, zu lernen, wie sie im Spannungsfeld unterschiedlicher Orientierungs- und Wertesysteme sich kompetent und situativ angemessen verhalten können. Von 6-8 Mai 2016 lernten sie, wie man interkulturelle Missverständnisse vermeiden kann und ein kulturübergreifendes „Wir-Gefühl“ erzielen kann. Darüber hinaus lernten sie auch die einzigartige Kultur der Maori, der indigenen Bevölkerung Neuseelands, kennen. Dieses Projekt wurde in Kooperation mit St Heilers Centre Auckland und Carehouse Paeroa und mit Unterstützung vom Ministerium für Sozialentwicklung durchgeführt… weiterlesen

 


Change Management im internationalen Kontext

shift happensNeue Trainings bei interkultura in 2016! In Zeiten sich stetig und immer schneller verändernden Marktbedingungen und – anforderungen ist die Anpassungsfähigkeit einer Organisation eine zentral erfolgsrelevante Schlüsselqualifikation. Dabei bezieht sich diese Kompetenz beim Veränderungsmanagement auf zwei Ebenen: Veränderungskompetenz in der Umsetzung und Steuerung strategischer und operativer Projekte (Change Management auf Projektebene). Und Ausrichtung und Entwicklung einer gesamten Organisation oder Organisationseinheit auf kontinuierliche Veränderung (Change Management oder Veränderungsmanagement auf organisationaler Ebene). Unsere Trainingsmaßnahmen fördert die erforderliche Kompetenz, die auf den drei Säulen des Wandels ruht: Veränderungskultur, Veränderungskompetenz und Veränderungskonstitution unter Berücksichtigung interkultureller Unterschiede im Veränderungsmanagement… weiterlesen


Institute for Global Integral Competence Workshop 

Unser IfGIC Team ist am 14 März 2016 in Diesen zusammengekommen, um die Idee der “Kosmopolitischen Kommunikation” weiter zu vertiefen. Die Theorie und Praxis eines evolutionären Kommunikationsmodells, das von den Fragen geleitet sind: Wie kommen wir zu einer zeitgemäßen, postmodernen Kommunikation? Mit welcher – positiven oder negativen – Energie verläuft ein Gespräch unterhalb der sprachlichen Ebene?  Wenn Ihr auch an diesen Fragen interessiert seid, schaut bei uns vorbei… weiterlesen

 


iBook Train the Trainer |  Zum Download in iTunes Store bereit

iBook_DE

Dieses Trainingskonzept ist wie ein Fahrplan aufgebaut, in dem die Trainer zahlreiche Vorgehensweisen für die Gestaltung des Trainings finden. Alles ist in chronologischer Reihenfolge angeordnet. Hier werdet Ihr alle nötigen Ergänzungen bekommen, die mit realen Formulierungen aus der Praxis mitsamt ihrer dazugehörigen Visualisierungen (Wideo- und Bildmaterial). Das folgende beispielhaft ausgearbeitete Trainingsdesign stellt bereits vielerorts von mir erprobte Trainingsmaßnahmen dar. Ihr könnt es 1:1 übernehmen oder die unterschiedlichen Teile auch einzeln herausholen und in unterschiedlichen Kombinationen zusammensetzen. Damit möchte ich Euch ein methodisches Rüstzeug an die Hand geben. Zusätzlich sollte es Lust und Mut machen, ein Training zur Vermittlung unterkultureller Kompetenzen für Polen durchzuführen … weiterlesen


Leadership For Women

rowerNeue Training bei interkultura in 2015. In heutigen großen Organisationen, sobald Frauen die Karriereleiter hoch steigen, verschwinden sie. Während Statisitiken auf der Welt leicht verschieden sind, ist dies ein extrem einheitliches Muster. In niedrigeren Rängen sind mehr als die Hälfte aller Angestellten Weiblich. Je  höher auf der Karriereleiter man schaut und je erfolgreicher die Angestellten im Unternehmen sind, desto kleiner ist die Zahl an weiblichen Mitarbeitern. Auf der CEO Ebene, sind es weltweit nur  3% bis 4% weibliche Angestellte. Es ist ein verwirrendes, sogar rätselhaftes Phänomen. Noch merkwürdiger sieht es aus, wenn man den Erfolg, den die Frauen in den traditionell von Männern dominierten Bereichen analysiert…weiterlesen


FUGIC Forum an der Universität der Bundeswehrin München

GIC-matrix

Unsere Forum vom 17 bis 19 September 2015 hat sich mit dem Thema der “Kosmopolitischen Kommunikation in der Zukunft beschäftigt. Die kosmopolitische Kommunikation ist eine Form der Kommunikation “das Denken des zweiten Ranges” (second-tier thinking), wo man erst in der Lage ist, anschaulich und lebendig das gesamte Spektrum der inneren Entwicklung zu erfassen ist. Es ist zu erkennen, dass jede Ebene, jede Welle entscheidend wichtig für die Gesundheit der gesamten Spirale ist. Nicht jedes Individuum kann das gesamte Konzept von Cosmopolitan Communication (CC) begreifen, aber uns zusammen ist es möglich einen großen Entwurf von CC zu zeichnen, indem wir eine “ganzheitliche Karte” und “Werkzeuge” (transparente Kommunikation, integraler Dialog etc.) benutzen. FUGIC ist eine neue integrale Lernplattform für alle diejenigen die an CC teilnehmen, und eine neue soziale Realität zu kreieren wollen… weiterlesen


Auckland University of Technology

Dr. Anna Storck wurde beauftrag “Interkulturelle Kommunikation” (146719) und “Kommunikation” (146734) als Dozentin an der School of Communication auf AUT Auckland zu unterrichten. Die AUT ist eine moderne und lebendige Universität im Herzen von Auckland, der größten Stadt Neuseelands. Mit mehr als 26.000 Studenten und 4.000 Staatsangehörigen aus 90+ Ländern ist die AUT University die zweitgrößte Universität in Neuseeland. Sie ist bekannt für ihr großartiges Campusleben und innovative Programme.


TALK To ME Konferenz in Auckland

Dr. Anna Storck war Initiatorin und Koordinatorin dieses Projektes: Intercultural Youth for Peace Conference, die vom 2 bis 6 Juli 2015 in Auckland stattgefunden hat. Das wichtigstes Ziel war es, eine Gelegenheit für Menschen verschiedener Kulturen zu schaffen, sich gegenseitig kennenzulernen und ihre Visionen, Hoffnungen und Träume für die Zukunft zu teilen. Wir eröffneten einen Dialog zwischen Jugendlichen verschiedener kulturelle Hintergründe und gaben ihnen eine Plattform, mit der sie sich über ihre Zukunft und das Leben in Frieden austauschen konnten…. weiterlesen

 


IFGIC Unit Auckland ist gegründet worden

ifgic logo

Institute for Globale Integral Competence (IFGIC) fördert die kosmopolitische Kommunikation durch die Entwicklung globaler integraler Kompetenz und die praktische Kommunikation durch den integralen Dialog. Diese Form der Kommunikation erfordert die Entwicklung einer neuen Ebene des Bewusstseins – globale integrale Kompetenz – die ein vollständigeres Bild der menschlichen Erfahrung beinhaltet. Mit einem interaktiven Format betrachtet IFGIC diese Kompetenz durch vier Perspektiven des Verstandes: Geist, Kultur, Gehirn und System… weiterlesen


Integral Business Training 

leadership

 

Neue Trainings bei interkultura in 2014! Dies ist ein einzigartiger Trainingskurs, der exklusiv für Senior-Manager entwickelt wurde. Dieses Transformationsprogramm integriert die Arbeit einiger der führenden Management-Denker unserer Zeit. Die Teilnehmer lernen diese neue Ideen umzusetzen und sie bei der Umwandlung Ihres Unternehmens zu nutzen. Wir bieten dabei einen ganzheitlichen Ansatz, der notwendig ist, um Erfolg in der Organisation zu erzielen und noch effektiver zu werden… weiterlesen

 

 

 

 

 


INDIA Interkulturelles Training 

In 2014 haben wir in Polen eine Trainingsreihe zum Thema: Interkulturelle Kompetenz für Indien durchgeführt. Wenn kulturelle Unterschiede angesprochen werden, wird often von Sprachunterschieden und traditionellem, religiösem Glaubensunterschieden gesprochen. Diese sind jedoch nur ein Teil einer Kultur und bilden ein eingeschränktes Bild auf das Verhalten der anderen Kultur, spezifisch im Rahmen von Geschäften gesehen. Dieses eingeschränkte Bild ist hinderlich, um wichtige Nuancen beim Geschäftspartner wahrzunehmen, die einen großen Unterschied machen, ob ein Deal abgeschlossen wird oder nicht. Das Ziel dieses Trainings ist es also, ein besseres Verständnis fur kulturelle Vielfalt zu vermitteln und einen respektvollen Umgang im Zusammenhang mit kulturellen Unterschieden bei Beziehungen mit Partnern, Teamarbeit, Produktivität am Arbeitsplatz und ausländischen Geschäften zu erlernen.


IfGIC Forum in Wetten

Vom 22 bis zum 24 November 2014 fand IfGIC Forum in der World House in Wetten statt. Viele Zeichen der Zeit deuten daraufhin, dass eine zweite Renaissance angebrochen ist, diesmal vorangetrieben nicht durch Kunst und Naturwissenschaft, sondern durch die Sozialwissenschaften, wobei der Psychologie und der Pädagogik besondere Aufgaben, insbesondere in der Erforschung von Dimensionen und Ebenen personalen und transpersonalen Lernens zufallen, die im Mainstream dieser Wissenschaften noch nicht allgemein als Forschungsfelder anerkannt sind.In unserem Forum haben wir versucht  traditionelle Grenzen und Abgrenzungen zwischen politischen, pädagogischen, therapeutischen und spirituellen Wegen zu überwinden und Kriterien zur Erforschung von Prozessen anstelle der Definition inhaltlich bestimmter Wissensbereiche zu finden… weiterlesen


FAIR VENTURE Kongress in Berlin

Bildschirmfoto 2016-03-16 um 12.58.31Fairventure ist ein Projekt, das verschiedenste Menschen, Initiativen und Firmen zusammenführt. Bereits in den Monaten bis zum Summit in Berlin vom 02. bis 04. Mai 2014 entstehen Verbindungen, in denen sich Ideen und Menschen begegnen. Wir haben dort einen Workshop über die Globale Integrale Kompetenz durchgeführt ….weiterlesen

“In order to find your way, you must get lost. There’s a vast territory for what we’re leaving behind, and where we want to go. We don’t have any maps for that journey.” – Charles Eisenstein 

 


Erste Europäische Integrale Konferenz in Budapest

Zum allerersten Mal in Europa fand von 8-11 Mai 2014 in Budapest eine integrale Konferenz statt! Unglaublich spannende Vorträge und Workshops, eine beeindruckende Organisation und viel integrale Prominenz. Bense Gatti und sein Team leistete eine riesige Organisationsarbeit mit führenden Köpfen der internationalen integralen Szene mit über 90 Referierenden (jeweils für 4x 20 Minuten in 8 Themengebieten an drei Tagen). Am Abend gab es eine  Boat-Party, Gulasche auf dem Land mit Tanz ums Feuer zur ungarischen Musik und europäische Gross-Aufstellung mit 120 Menschen für ein besseres gegenseitiges Verständnis. Wir haben dort zwei Präsentationen und einem Workshop zum Thema: Cosmopolitan Communication angeboten…weiterlesen


February 2014 | Article from Dr Anna Storck in Personel PLUS, Poland

Der Ansatz, einfach Menschen aus allen Teilen der Welt zusammen zu bringen und zu erwarten zu können, dass sie sich integrieren und problemlos zusammenarbeiten werden, ist nicht erfolgversprechend. Multikulturalismus ist ein komplexes Phänomen mit dem Potential, eine Chance oder eine Katastrophe zu werden. Es ist die höchste Zeit, unsere Ansätze zur Diversität neu zu überdenken. Heutzutage ist Polen eine sehr homogene Gesellschaft. Es ist vielleicht eine am kulturell homogenste Gesellschaft in ganz Europa. Mit fast 40 Millionen Menschen spricht diese Gesellschaft überwiegend die gleiche Sprache, orientiert sich im hohen Maße dem römisch-katholischem Glauben, und ist in ihren politischen Ansichten überwältigend patriotisch.  Dieser gegenwärtige Sachverhalt – von einem ausschließlich polnischen Polen – unterscheidet sich radikal von dem Bild Polens, welches mehr als tausend Jahre bis zum Zweiten Weltkrieg existierte… weiterlesen


Interview with Dr Anna Storck in PLUS BIZNES, Poland

Bildschirmfoto 2014-01-19 um 20.04.01

Was bedeutet “JA” in Indien? Antwort auf diese Frage und andere interkulturelle Lösungen für das internationale Geschäft wurden in den Artikeln erörtet. Kulturelle Vielfalt spielt seit Beginn des neuen Jahrhunderts eine immer wichtigere Rolle. Dabei sind die mit diesem umfassenden Begriff  verknüpften Bedeutungen sowohl vielfältig als auch wechselnd. Einerseits wird kulturelle Vielfalt insofern als grundsätzlich positiv bewertet, weil sie darauf hinweist, dass wir den in jeder Kultur der Welt angelegten Reichtum untereinander teilen. In dieser Hinsicht verbindet kulturelle Vielfalt die Menschen in Austausch- und Dialogprozessen, andererseits werden kulturelle unterschiede als Ursache dafür gesehen, dass die Menschheit ihre Gemeinsamkeiten aus dem Blick verlieren, und kulturelle Unterschiede somit Wurzel zahlreicher Konflikte sind… weiterlesen 


FUGIC Forum in Berlin

Vom 22 bis 24 November haben wir zusammen mit dem Institute for Global Integral Competence eine Forum und einen Workshop auf unserer Flying University of Global Integral Competence for Health durchgeführt. Das Thema war: Therapeutische Wertschöpfung durch „Cosmopolitan Communication“. In „FUGIC Health“ können die Teilnehmer durch verschiedene integrale Workshops für „Cosmopolitan Communication“ diese Resonanzfähigkeit entwickeln. Bei „Cosmopolitan Communication“ handelt es sich um die integrale Kommunikation – intra-, inter- und transpersonale Kommunikation – die das Selbst und die anderen verbindet und transzendiert. Die Informationen in unseren Integral Handbook (PDF) download Flyer_FUGIC Health PDF

 


LEHREN UND LERNEN FÜR DIE ZUKUNFT | Workshop in Berlin

Pädagogische Neurowissenschaften ist ein immer weiter wachsendes Feld, welches Forscher der kognitiven Neuro- und Entwicklungswissenschaften und pädagogisch- technischen und psychologischen Wissenschaften zusammenführt. Es werden die biologischen Prozesse und die Auswirkungen auf pädagogisches Bilden in Zusammenhang gesetzt. Die Teilnehmer lernten Prozesse die für die Bildung und lebenslanges Lernen von Bedeutung sind.

Femina Magna

Neue Trainings bei interkultura in 2013! Femina Magna ist ein spezieller Workshop für alle Frauen, die auf dem Weg sind, die übliche Denkweise zu brechen und sich für neue Möglichkeiten zu öffnen. Der Workshop beruht auf den Gedanken, , dass der komplexe Lebensalltag von Frauen heute oft viel Kraft für zahlreiche Rollen fordere: ob als Mutter, Ehefrau oder im Berufsleben. Obendrein suggeriere die Werbung, dass „Frau“ in jeder Rolle perfekt sein sollte und zahllose Defizite zu bearbeiten habe. Tatsächlich hätten Frauen heute aber kaum Vorbilder für ihr vielschichtiges Leben. Ziel des Workshops sei daher eine klare Orientierung: Frauen sollen ermutigt werden, „Ja“ zu sagen, zu dem, was sie stärkt, und „Nein“ zu sagen, zu dem, was sie schwächt. Das soll die Frauen auf die Spur eines zufriedenen Lebens bringen…weiterlesen 


Innovative “ME” Integrale Konferenz in Danzig

Integrales Forum in Polen versucht jedes Mal, die moderne Welt zu verstehen und ein kohärentes Modell zu setzen, das unsere Realität beschreiben kann. In diesem Jahr 2013 haben wir nach Antworten auf die Frage gesucht, wie wir unser Leben in turbulenten Zeiten leben können. Wir glauben bereits zu wissen, was Realität ist. Nun offenbar hängt unser Bild von der Realität eng mit unserer eigenen Wahrnehmung zusammen, und man könnte zunächst annehmen: So wie wir die Welt sehen, so ist sie auch, und was ich nicht sehen kann, gibt es auch nicht…Stimmt das? Oder aber was wir erleben, ist ein Spiegel von uns selbst. Das bedeutet, wir haben all das, was uns umgibt, zu einem Teil auch selbst so erschaffen. Sehen sie bitte den Vortrag von Dr. Anna Storck: “Kann ich mein Leben ändern?”.


SIETAR Niederlande Seminar

nederland

Integrale Kompetenz für die Zukunft. Das Schulungsseminar von Dr. Anna Storck für SIETAR Niederlande fand am 15 Juni 2013 in Utrecht statt. In diesem Seminar beantwortete sie die Frage: Welches sind die notwendigen Kompetenzen, die es uns ermöglichen, interkulturell auf freudige und friedensschaffende Art und Weise zusammenzuarbeiten? Annas Vision ist, dass eine effektive interkulturelle Zusammenarbeit mehr als kulturelle Kenntnisse und Fähigkeiten erfordert. Nach ihrer Meinung, um die Probleme der Welt zu lösen, müssen wir einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen, indem wir die Art und Weise ändern, wie wir unsere Botschaft über die Kulturen vermitteln… weiterlesen


Dr. Anna Storck ON AIR!

Dr. Anna Storck sprach über die Interkulturelle Kompetenz, die sie als eine Fähigkeit den Selbstbewussten Standpunkt in Bezug auf kulturelle Vielfalt und interkulturelles Handeln vertreten zu können und den Willen zu haben, Vielfalt als Chance zur Entwicklung neuer Ideen zu begreifen. Diese Definition betont zwei sehr wichtige Aspekte dieser Kompetenz, das sind: der selbstbewusste Umgang mit Unterschiede und die Chance, die aus diese Unterschieden entstehen kann. Sie hat es betont, dass die Interkulturelle Kompetenzen nicht nur zu Dos & Dont’s-Ratschlägen oder Kultur-Knigge reduziert werden darf. Es handelt sich viel mehr um eine situativ angepasste Ausgewogenheit zwischen: dem Wissen über anderen Kulturen, Menschen, deren Verhaltensweise und Kommunikationsmodelen; eine Empathie, die sich u.a. in Verstehen der Gefühle und Bedürfnisse der anderen ausdruckt und eine Doze der Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit sowie kritischer Umgang mit und Reflexion von eigenen Vorurteilen.


Train The Trainer – Integrale Trainer Ausbildung

Bildschirmfoto 2016-03-17 um 16.06.25

 

Neue Trainerausbildung bei interkultura begann in 2012! Unsere Trainerausbildung führt die Erfahrung der Ausbilder und Teilnehmer zusammen mit den modernen Methodiken und neuesten wissenschaftlichen Ergebnissen der Neurobiologie, positiven Psychologie, Systemtheorie und natürlich der integralen Theorie von Ken Wilber. Der in der Ausbildung vermittelte integral-systemische Ansatz stellt eine der umfassendsten und leistungsfähigsten Methodiken dar, die heute auf dem Gebiet verfügbar sind. Unsere Trainerausbildung verbindet die Vermittlung von erfahrungsorientiertem Wissen, neueste Modelle und Methodiken mit deren Anwendung, um ein erfolgreiches Training mit anspruchsvollen Aufgabenstellungen zu ermöglichen… weiterlesen

 

 


BRÜCKEN IM KIEZ Workshop with Muslim Community

Brücken im Kiez ist ein Bildungspartnerschaftsprogramm zwischen muslimischen Gemeinden, Familien und Schulen. Das Projekt wurde von der Brandenburger Tor Stiftung gefördert. Das Ziel dieses Projekt war eine produktive und kooperative, respektvolle Beziehung zwischen den Schulen und Familien zu entwickeln. Das Projekt wurde auf mehreren Ebenen in Kreuzberg tätig. Das Herzstück bildet ein Bildungs- und Vernetzungsangebot für die Eltern, das gemeinsam mit Migrantenorganisationen entwickelt und in deren Räumen durchgeführt wird. Den Eltern wird auf diese Weise ein Forum zur Kontaktaufnahme und zum Austausch mit anderen Eltern geboten. Darüber hinaus vermitteln Seminare Informationen und Anregungen rund um das Thema schulische Bildung… weiterlesen 


Foreign Language Drama Festival in Aydin, Turkey

In Zusammenarbeit mit dem Verein für Interkulturelle Kompetenzen (VIK e.V.) und Partnern aus 5 Europäischen Ländern (Italien, Finnland, Polen, Deutschland, Spanien und der Türkei.), die im Bereich der Erwachsenenbildung tätig sind, organisierten wir das Erste Fremdsprachen-Drama-Festival in Aydin, Türkei.  Es wird viel über Integration gesprochen. Meist ist damit gemeint, dass die Zugezogenen die Sprache lernen und sich in den Arbeitsmarkt integrieren. Doch Integration bedeutet auch soziale Integration. Als Zugezogener fühle ich mich dann wohl, wenn ich Teil meines Umfeldes bin und auch Kontakte außerhalb meiner Herkunftsgemeinschaft habe. Das Projekt stellt deshalb Begegnungen und gemeinsame Erlebnisse ins Zentrum.


Metaforum Sommer Camp in Abamo Terme, Italien

PIC_0167

Megaforum Deutschland begleitet alle, die ihre Arbeit durch fundierte Coachingkompetenz, Kommunikations- und Krisenbewältigungsmethoden bereichern wollen. Im METAFORUM SommerCamp in Italien in Juli 2012 war das vielfältigste Fortbildungsangebot einander ergänzender Methoden und Anwendungsbereiche für die Arbeit mit Menschen und die persönliche Entwicklung zu finden. Zur Auswahl standen dreiwöchige Ausbildungen, aber auch zweiwöchige, einwöchige oder kürzere Seminare. Wir waren unter den bekannten Persönlichkeiten, Vordenkern und Entwicklern als Workshopanbieter dabei…  weiterlesen


Kevin Booker (✞)  speaks with  Dr. Anna Storck and Dr. Kazuma Matoba

Dr. Anna Storck sprach zusammen mit Kazuma Matoba über Global Integral Competence. Live stream mit Kevin Brooker (✞) in Radio MULTICULT in Berlin.Funkhaus Europa ist ein internationales und interkulturelles Rundfunkprogramm aus Deutschland des Westdeutschen Rundfunks Köln (WDR) und Radio Bremen in Kooperation mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB). Multicult.fm steht für einen respektvollen und integrativen Ansatz für die Vielfalt dieser Region.

SIETAR FORUM 2012+38 in Berlin

Jeder spricht über die Notwendigkeit eines radikalen Wandels, und manche fangen sogar an, Lösungen in jedem Bereich zu sehen: Politik, Medizin, Wirtschaft, Gesellschaft usw. Aber – und die meisten von uns vergessen – “Probleme kann man nicht mit derselben “Maßnahme” lösen, durch die sie entstanden sind (Einstein). Um die jetzigen Probleme zu lösen, müssen wir auf die nächste Ebene des Bewusstseins und der Kommunikation umsteigen. In unseren Arbeitsbereichen sind wir “Interkulturalisten” mit der Frage, welche interkulturelle Kompetenz künftig für die “kosmopolitische Kommunikation” benötigt wird, konfrontiert. Um diese Frage zu beantworten, brauchen wir eine gute zukunftsorientierte “Karte”, die uns den evolutionären Prozess der Kommunikation zeigen kann. Im SIETAR Forum 2012 + 38 in Berlin in September 2012 gingen wir auf der Basis des AQAL Model von Ken Wilber auf einen Schritt weiter Richtung Paradigmenwechsel im Bereich interkultureller Kommunikation.


Jugend für Menschenrechte und Demokratie Workshop 

In Zusammenarbeit mit dem Angelus Silesius Haus wurde in Breslau in 2012 ein Workshop für Jugendliche mit dem Fokus auf Menschenrechten und Demokratie durchgeführt. Die Menschenrechte und die Wichtigkeit von Demokratie wurde erläutert und über den Workshop hinweg haben die Jugendlichen aus verschiedenen Perspektiven Bildungsvorschläge und Projektideen erarbeitet. Das Ziel des Workshop ist es Menschen mit verschiedenen Hintergründen von verschiedenen Kulturen zu erreichen und ein Grundwissen an Menschenrechten zu vermitteln. Durch Diskussionen über Lesungen bis hin zu HipHop und Tanzen wird die Nachricht vermittelt und in die Welt verbreitet.

In Rahmen des EU Programmes für Lebenslanges Lernen GRUNDTVIG sind 26 Teilnehmer aus 20 verschiedenen Ländern zusammen in 2012 in Berlin zusammengekommen, um Strategien und Taktiken im Zusammenhang mit interkulturellen Beziehungen zu erarbeiten und die Möglichkeit eine erweitertes Weltverständniss zu bekommen. Unsere Lernziele waren das Verständnis für interkulturelle Lernkonzepte zu erlernen, die Fähigkeit experimentelle, moderne Lernprozesse anzuwenden, die Fähigkeit die Entwicklung dieser Konzepte und Verhaltensweisen einzuschließen und die Fähigkeit einen auf Teilnehmenden zugeschnitten, spezifischen Coachingplan mit Strategien zu entwickeln.